Abbau beim Regionalen?

Nick Lüthi's picture

Abbau beim Regionalen?

Von Nick Lüthi, Medienwoche - 15.11.2019

Umstrittene SRF-Strategie: Rückzug aus den Regionen wegen tiefer Klickzahlen

Nach sieben Jahren ist Schluss. Auf srf.ch gibt es bald keine regionale Rubrik mehr: Zu wenig Zugriffe. Künftig veröffentlicht SRF nur noch Meldungen aus den Regionen, wenn sie in der gesamten Deutschschweiz interessieren. Ein gefährlicher Schritt, warnen Kritiker aus den Regionaljournalen. Und auch die Politik zeigt sich besorgt.

Lesen Sie den Artikel von Nick Lüthi bei "Medienwoche".

Ähnliche Artikel

Von Nick Lüthi, Medienwoche - 17.06.2020

Man hätte ihnen die Billag Gebühren trotzdem entziehen müssen!

Ja, SRF, alias Schweizer Staatsrundfunk, ist in den Regionen, speziell in romanisch Graubünden und im Tessin personell überdotiert. Siehe deren Büroräumlichkeiten plus Personal. Kleiner Vergleich: es gibt rund 38 000 Romanischsprachige, gleichzeitig rund 220 000 Albanischsprachige. Ich weiss, politisch nicht korrekte Anmerkung.

Albaner werden mal die besten Schweizer sein wo gids. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Albanien auch das einzige von Deutschen besetzte Land in ganz Europa, das mehr Juden beherbergte als vorher. Das werden die ihnen auch nie vergessen.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren

«Belarus - ein Modell unserer Zukunft»

Reinhard Meier: Die belarussische Nobelpreisträgerin Swetlana Aleksijewitsch hat die russischen «Brüder» um Solidarität mit ihrem Volk gebeten. Die russische Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja antwortete, Belarus sei ein «Modell unserer nahen Zukunft». Mehr…