Absolute Mehrheit für die Separatisten

Journal21's picture

Absolute Mehrheit für die Separatisten

Von Journal21, 28.09.2015

Bei den vorgezogenen Regionalwahlen haben die katalanischen Separatisten eine Mehrheit im 135 Mitglieder zählenden Regionalparlament errungen.

Die Wahlbeteiligung war mit 77 Prozent die höchste je in Katalonien registrierte.

Laut Angaben der Wahlbehörden hat das Bündnis „Zusammen fürs Ja“ („Junts pel Sí“) zusammen mit dem CUP-Sammelbecken (Candidatura d’Unitat Popular) ingesamt 72 Sitze errungen. Das absolute Mehr liegt bei 68 Sitzen.

"Junts pel Sí" kommt auf 62 Sitze und CUP auf 10.

Beide Parteien wollen Katalonien innerhalb von anderthalb Jahren vom übrigen Spanien lösen. Sie hatten die Regionalwahl am Sonntag zu einem Plebiszit für oder gegen die Unabhängigkeit umfunktioniert. Ein eigentliches Unabhängigkeitsreferendum war den Katalanen vom Verfassungsgericht verboten worden.

Nach ihrem jetzigen Sieg werden sie den Kampf für ein unabhängigen Katalonien vehement vorantreiben, erklären ihre Spitzenpolitiker nach dem Wahlsieg. Das Wahlresultat legitimiere sie dazu.

Viele Katalanen sind der Ansicht, ihre Identität, Sprache und Kultur fänden in Spanien zu wenig Anerkennung. Die Entwicklung der Wirtschaft würde von der Zentralregierung in Madrid behindert.

Das Bild vom Sonntagvormittag zeigt einen älteren Mann in einem Abstimmungslokal in Barcelona, der die Wahlzettel sehr genau studiert. (Foto: Keystone/EPA/Quique Garcia)
Das Bild vom Sonntagvormittag zeigt einen älteren Mann in einem Abstimmungslokal in Barcelona, der die Wahlzettel sehr genau studiert. (Foto: Keystone/EPA/Quique Garcia)

Ähnliche Artikel

Von Journal21, 12.09.2020
SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren

«Belarus - ein Modell unserer Zukunft»

Reinhard Meier: Die belarussische Nobelpreisträgerin Swetlana Aleksijewitsch hat die russischen «Brüder» um Solidarität mit ihrem Volk gebeten. Die russische Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja antwortete, Belarus sei ein «Modell unserer nahen Zukunft». Mehr…