Damals am 31. August

Journal21's picture

Damals am 31. August

Von Journal21, 31.08.2019

Tod von Baudelaire - Geburt von Alma Mahler-Werfel - Geburt von Arthur Bill - Dreigroschenoper uraufgeführt - Einigungsvertrag BRD-DDR - Tod von Princess Diana - Christoph Marthaler muss gehen

Herausgegriffen

30. August/31. August 1997: Princess Diana und ihr Begleiter Dodi Al-Fayed speisen im Pariser Hotel Ritz. Kurz nach Mitternacht krachen sie - gesteuert von Henri Paul - in den Pfeiler Nummer 13 in der Pariser Alma-Unterführung. Dodi Al-Fayed und Henri Paul sind sofort tot. Diana stirbt einige Stunden später. Im Bild: Diana in London am 22. April 1997. (Foto: Keystone/AP/Adrian Dennis)
30. August/31. August 1997: Princess Diana und ihr Begleiter Dodi Al-Fayed speisen im Pariser Hotel Ritz. Kurz nach Mitternacht krachen sie - gesteuert von Henri Paul - in den Pfeiler Nummer 13 in der Pariser Alma-Unterführung. Dodi Al-Fayed und Henri Paul sind sofort tot. Diana stirbt einige Stunden später. Im Bild: Diana in London am 22. April 1997. (Foto: Keystone/AP/Adrian Dennis)

Es geschah an einem 31. August

12: Geburt von Caligula, römischer Kaiser, Tyrann (37–41).

1864: Tod von Ferdinand Lassalle, deutscher Schriftsteller, Wortführer der deutschen Arbeiterbewegung, Mitbegründer der späteren SPD.

1867: Tod von Charles Baudelaire, französischer Schriftsteller, Lyriker.  (u. a. „Les Fleurs du Mal“ 1857). Das Bild zeigt ein im Jahr 2014 entdecktes Selbstporträt.

 


1870: Geburt von Maria Montessori, italienische Ärztin, Reformpädagogin, Philosophin, Erfinderin des Kindergartens. 

1879: Geburt von Alma Maria Mahler-Werfel, „Femme fatale“, Dame der Wiener Kunstszene, drei Mal verheiratet: mit Gustav Mahler (1902–1911), Walter Gropius (1915–1920) und Franz Werfel (1929–1945).

1880: Geburt von Königin Wilhelmina, die erste Königin der Niederlande (1890–1948) und Prinzessin von Oranien-Nassau. Sie besteigt als Minderjährige den Thron, im Ersten Weltkrieg kämpft sie für die Unabhängigkeit der Niederlande.

1916: Geburt von Arthur Bill, Schweizer Pädagoge und Organisator humanitärer Hilfe, erster Leiter des Kinderdorfs Pestalozzi in Trogen. Als Delegierter des Bundesrates für Katastrophenhilfe im Ausland baut er das Schweizerische Katastrophenhilfskorps auf.

1928: Im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin wird Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. 

1941: Tod von Marina Zwetajewa, russische Poetin.

1949: Geburt von Richard Gere, amerikanischer Schauspieler. 

1963: Tod von Georges Braque, französischer Maler und Bildhauer, Mitbegründer des Kubismus. 

1967: Tod von Ilja Ehrenburg, sowjetischer Schriftsteller und Kriegsberichterstatter (u. a. „Tauwetter“ 1956).

1970: Geburt von Rania Al-Yassin, Königin von Jordanien, Ehefrau von König Abdullah II. 

 

 


1973: Tod von John Ford, (John Martin Feeney), amerikanischer Filmregisseur (u. a. „Der Verräter“ 1935, „Ringo“ 1939, „Früchte des Zorns“ 1940, „Der schwarze Falke“ 1956, „How the West Was Won“ 1962), vierfacher Oscar-Preisträger.

1986: Tod von Henry Moore, englischer Bildhauer und Zeichner.

1986: Das sowjetische Kreuzfahrtschiff „Admiral Nachimow“ mit 1’234 Menschen an Bord kollidiert im Schwarzen Meer vor Noworossijsk mit einem Frachter und sinkt. 423 Menschen finden den Tod.

1990: Einigungsvertrag zwischen der BRD und der DDR

In Berlin unterzeichnen die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik den Einigungsvertrag. BRD-Verhandlungsführer ist Wolfang Schäuble (links im Bild). Die DDR-Delegation wird von Günther Krause (rechts) geleitet. In der Bildmitte DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière. Der Vertrag, der die Auflösung der DDR und ihren Beitritt zur BRD vorsieht, wird am 20. September 1990 von der DDR-Volkskammer in Ostberlin und dem Bundestag in Bonn gutgeheissen. (Foto: Keystone/dpa/Peter Kneffel)
In Berlin unterzeichnen die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik den Einigungsvertrag. BRD-Verhandlungsführer ist Wolfang Schäuble (links im Bild). Die DDR-Delegation wird von Günther Krause (rechts) geleitet. In der Bildmitte DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière. Der Vertrag, der die Auflösung der DDR und ihren Beitritt zur BRD vorsieht, wird am 20. September 1990 von der DDR-Volkskammer in Ostberlin und dem Bundestag in Bonn gutgeheissen. (Foto: Keystone/dpa/Peter Kneffel)

1991: Kirgistan und Usbekistan werden von der Sowjetunion unabhängig.

1997: Tod von Princess Diana.

2002: Das Schauspielhaus Zürich trennt sich von seinem künstlerischen Direktor Christoph Marthaler.

2010: Der französische Radrennfahrer Laurent Fignon stirbt 50-jährig an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Er gewann zweimal die Tour de France.

2010: Feldschlösschen will in Freiburg kein Cardinal-Bier mehr herstellen. Die Brauerei wird geschlossen, 75 Personen verlieren ihre Arbeit.

2011: Bundesrätin Simonetta Sommaruga entlässt Alard du Boi-Reymond, den Chef des Bundesamtes für Migration.

2013: Präsident Obama schiebt einen Angriff auf Syrien hinaus und will zuerst die Zustimmung des Kongresses einholen.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren