Ray Charles - Historisches Bild

Ray Charles wurde am 23. September 1930 in Albany, Georgia, geboren. Seine Hits gingen um die Welt, und er prägte zahllose Musiker. Zeitweilig war Ray Charles nahezu allgegenwärtig und wirkte auch in diversen Filmen und Serien mit. Es heisst, er habe etwa 90 Millionen Tonträger verkauft.

Die Sonnenbrille war sein optisches Markenzeichen, aber sie war weit mehr als ein modisches Accessoire. Denn im Alter von 7 Jahren erblindete er aufgrund eines Glaukoms. Das war nicht der erste Schicksalsschlag. Vorher hatte er mit ansehen müssen, wie sein jüngerer Bruder in einem Waschzuber ertrank. Zeit seines Lebens warf sich Ray Charles vor, dieses Unglück nicht verhindert zu haben. Man kann hierein auch eine Unrsache für seine Drogensucht sehen, die ihn zeitweilig an den Rand des Ruins trieb.

2014 kam ein eindrücklicher Film über Ray Charles unter dem Titel „Ray“ heraus. Gespielt wurde Ray Charles von dem weissen Schauspieler Jamie Foxx, der dafür einen Oscar als bester Hauptdarsteller erhielt. Besonders eindrücklich ist, wie Ray Charles, der schon als Kind Klavierspielen lernte, erst nach und nach zu seinem unverwechselbaren persönlichen Stil fand. Und sehr lange hatte er in den verschiedenen Gruppen, mit denen er auftrat, unter der Diskriminierung als Schwarzer und als Blinder zu leiden. Der „Hohepriester des Soul“ starb am 10. Juni 2004 in Berverly Hills, Kalifornien. Das Foto entstand am 16. Juli 1997 beim Jazzfestival in Montreux. (Foto: Keystone/Str)

(J21)